Wer übernimmt die Verantwortung in der Beziehung – der Mann, die Frau, beide?

Eine Frau und ein Mann, die mit beiden Händen aufeinander zeigen und zum Leser hinsehen

Treffe ich Frauen, dann höre ich sehr oft, dass Männer in und für Beziehungen keine Verantwortung übernehmen wollen.
Stimmt das?

Mein Eindruck ist, dass Frauen Männern Vorwürfe machen. Frauen haben hohe Erwartungen an ihre Partner.
Wie steht es denn im entgegengesetzten Fall mit dem Thema Verantwortung?

Übernehmen Frauen Verantwortung?

Wer bringt Geld nach Hause, damit sich die Familie ernähren kann? Wessen Geld gibt Frau aus?
Wer übernimmt die Verantwortung für Versicherungen, finanzielle Anlagen, die Rente?

Eine Freundin von mir meinte im letzten Sommer beim Tennis spielen:
Musst du dir einen solchen Stress machen? Du hast doch einen Mann.
Ich blieb sprachlos zurück.

Kann es sein, dass Frauen emanzipiert sein wollen und sich im realen Leben dann doch total auf die Männer stützen?

Für mich ist seltsam, dass sich vermehrt junge Frauen von ihren Typen aushalten lassen. Es scheint ihnen nicht bewusst zu sein, dass beide studieren oder beide eine Ausbildung machen und dadurch beiden gleichermaßen nicht viel Geld zur Verfügung steht.
Weder die Mädchen noch die Jungs scheinen zu realisieren, dass sie in alten Rollenklisches verhaftet sind. 

Natürlich gibt es Fälle, in denen es anders läuft. Ich will glauben, dass es in den meisten Fällen anders läuft. 

Wahrscheinlich haben Frauen zudem ein ähnliches Problem wie die Männer. Auch sie wissen nicht mehr, nach welcher Frauen-Rolle sie sich richten sollen. Ja, häufig erlebe ich, dass Frauen sogar gern zur alten Rolle zurückgehen würden: er hält die Tür auf, er finanziert Schmuck, Reisen und mehr.

Wie auch immer, ich finde, dass es an der Zeit ist, dass auch Männer sich emanzipieren!
Sie sollen das nötige Rüstzeug erhalten, um mit Vorwürfen umgehen zu können. Vorwürfe wie, dass sie zu aggressiv, zu Geld fixiert, zu unsensibel sind. Dass sie keine Verantwortung für den Aufbau einer Familie leisten wollen.

Vorwürfe

Pass auf, wenn du jemandem Vorwürfe machst. Damit zeigst du, wie schwach du dich im Grunde fühlst!

Schaust du nämlich genauer hin, dann erkennst du, dass du dich mit diesem Verhalten in eine Opferrolle versetzt. 

Vorwürfe helfen niemandem. Dein Ziel erreichst du damit nicht. Und du verletzt unnötig deinen Partner.

Zum Glück…

… gibt es sehr wohl gleichberechtigte Paare. Sie bringen eine große Wertschätzung und Liebe füreinander auf. Dadurch, dass sie sich offen sagen können, was sie brauchen, finden sie gemeinsam Lösungen.

Das Spiel des Lebens

Weder Mann noch Frau wissen, wie das Leben zu laufen hat. Auch wenn wir oft vorgeben, wir wüssten es sehr genau.
Für jeden, egal welchen Geschlechts, bleibt das Leben schlussendlich ein Spiel. Und mit jedem Schritt lernen wir dazu. Sind nicht genau diese Schritte, die wir gehen das, was uns ausmacht?

Was in einer Beziehung hilft ist, deine Gefühle in Worte zu fassen. Es braucht Mut, dem anderen zu vertrauen. Sich mit Gedanken und Wünschen, die man tatsächlich hat, zu zeigen, zeugt von wahrem Verantwortungs-Gefühl.

 

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.