Was braucht Mann, um eine erfüllende Partnerschaft zu erfahren?

Paar sich küssend mit roten Herzluftballons in der Hand. Sie befinden sich draußen in der verschneiten Anlage eines Hochhauses.

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Daher sehnt sich jeder Mensch nach einer Verbindung zu einem anderen Menschen.
Eine solche Verbindung zu leben, scheint aber nicht so einfach zu sein.
Es kommt häufig zu Problemen und Missverständnissen. Das, was dann mit Schmetterlingen im Bauch angefangen hat, endet leider häufig mit Streit und schlechten Gefühlen.

Um das zu vermeiden, macht es Sinn, wenn du weißt, welcher Typ Mann du bist.

Es gibt Menschen, die einfach nicht zusammenpassen. Weißt du, was du in einer Beziehung brauchst, damit du dich wohlfühlst, dann vereinfacht das die Suche nach einer Partnerin.

Umso genauer du weißt, was und wie du dein Leben haben willst, umso besser. Über die Jahre hinweg kann ohne eine tiefere Verbindung das erste Gefühl der Anziehung flöten gehen. Solltest du hauptsächlich optisch von ihr angetan sein, eure Vorstellungen eines gemeinsamen Lebens aber absolut konträr sein, dann reicht eine tolle äußere Erscheinung selten für mehr.

Schubladendenken

Natürlich kann deine Einzigartigkeit nicht eindeutig in eine einzige Schublade gepresst werden. Es gibt unzählige Männertypen. Eine, zugegebenermaßen sehr grobe, Einteilung vereinfacht es, deinen roten Faden zu finden. Ein roter Faden vereinfacht, deine Wunschliste konkreter zu realisieren.

Mit der Wunschliste hast du so etwas wie eine Checkliste. Du erkennst besser, ob die Vorstellung deiner Traumfrau mit deinen Ideen zusammenpassen könnte.

Welcher Männertyp bist du?

Bist du ein Typ, der gerne mit seinen Jungs zusammen abhängt, gemeinsam Dinge unternimmt? Magst du, wenn immer etwas los ist, du immer Menschen um dich hast? Soll es eher laut um dich herum sein? Ist um dich herum immer viel los, so bedeutet das für dich, dass das Leben pulsiert?

Oder bist du eher der Typ, der allein und am liebsten sportlich in der Natur unterwegs ist? Du genießt die Stille? Du magst das Rauschen des Windes hören, das Zwitschern der Vögel. Es ist so schön, deinen Gedanken nachzuhängen.
Du kommst mit dir allein klar. Das genießt du auch.

Oder du willst nicht viel unternehmen, es ist mehr oder weniger alles gut so, wie es ist. Du magst viel lieber allein in deiner eigenen Welt sein.

Hast du dir schon mal überlegt, wieviel Nähe und wieviel Distanz du brauchst?

Hast du eine grundlegende Vorstellung von dir und deinen Wünschen, dann weißt du schon bevor du dich auf deine Partnerin einlässt, ob diese Konstellation passen könnte.

Wie funktioniert deine Beziehung?

Dir ist nun bewusst, welcher Typ Mann du bist.

(Falls nicht, kann dir diese Typisierung weiterhelfen: Klick auf folgenden Link: Welcher Typ Mann bist du?)

Du kennst also nun deinen Typ und du bist dir dessen bewusst, was du zu deinem Glück brauchst.

Kommunikation

Ein weiterer Punkt, der deine Beziehung massiv beeinflusst ist, wie du kommunizierst.
Wie du auf Menschen zugehst, hat damit zu tun, welche Erziehung, welches Umfeld, du gehabt hast, welche Erfahrungen du gemacht hast.
Deine Frau hat nicht exakt dieselben Erfahrungen gemacht wie du. Dadurch kann es zu Missverständnissen kommen. Sie wird dich deshalb auch mal falsch verstehen, obwohl du denkst, dass du dich unmissverständlich ausgedrückt hast.

Es braucht eine gewisse Reife, um eine Aussage, die dich verletzt, nicht persönlich zu nehmen. Durch Nachfragen, wie das gemeint war, lösen sich diese schlechten Gefühle umgehend auf, weil ihr nachvollziehen könnt, dass ihr nur aneinander vorbeigeredet habt.

Nächster Punkt: Streiten

Seid ihr eher harmoniebedürftig, oder kommt es vor, dass ihr euch auch mal streitet? Wenn ja, wie streitet ihr euch?
Streiten will gelernt sein! Über 70 % der Paare, die aussagen, in einer glücklichen Beziehung zu leben sagen, dass sie sich immer mal wieder streiten!

Welche sexuellen Bedürfnisse hast du?

Du musst deine sexuellen Wünsche unbedingt ernst nehmen! Zu Beginn eurer Beziehung mag Sex absolut spannend sein, weil alles an deiner neuen Bekanntschaft faszinierend ist.  Wie verhält es sich aber auf längere Sicht? Habt ihr auch noch Bock aufeinander, wenn die Schmetterlinge ruhiger werden?
Dieses Thema in der Beziehung anzusprechen, lohnt sich! Finde heraus, wie du deine Wünsche am besten ausdrückst. Die Herausforderung ist dabei, Sex nicht zu zerreden. Sex ist hauptsächlich ein Thema, das man durch Handeln kommuniziert und nicht unbedingt allein durch Worte.

Wie schaut es mit gegenseitigen Erwartungen aus?

Das, was du für selbstverständlich erachtest, kann für sie absolut nicht nachvollziehbar sein. Genauso, wie du vielleicht ihre Erwartungen nicht erfüllen kannst und magst.

Hast du diese Punkte geklärt, dann ist eine gute Basis geschaffen. Ein Fundament für eine gemeinsame Zukunft!

Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg!

 

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.