Was macht eine Frau zu deiner Traumfrau?

vier Frauen auf einem Waldweg springen hüpfend und lachend auf die Kamera zu

Hast du dir schon einmal konkret überlegt, wie du dir deine Traumfrau vorstellst?
Es ist gut zu wissen, wonach du eigentlich suchst. Denn der Zeitpunkt kommt, an dem eine anziehende Frau vor dir steht. Wenn du dann weißt, was du haben willst, ist bereits eine gute Voraussetzung für eine funktionierende Beziehung geschaffen.
Du wirst zielstrebiger vorgehen. Dein Unterbewusstsein wird automatisch für dich arbeiten, schnell abwägen, ob sie zu dir passt.

Welche Erwartungen hast du an deine Frau?

Sie soll dich optisch ansprechen. Lange Haare, super Figur.
Sie soll eher scheu sein, zu dir hochschauen, dich anhimmeln, nicht dauernd an dir rumnörgeln.
Ungefähr so? Oder wie sieht deine Traumfrau aus?
Stell sie dir mit geschlossenen Augen vor. Durch visualisieren ziehst du an, was du haben willst. Das funktioniert! Versuch es und du wirst das Ergebnis sehen. 🙂

Eine für alle Männer gültige Beschreibung einer Traumfrau existiert nicht. Menschen sind Individuen. Jeder sucht etwas anderes. Sei froh über diese Tatsache! Denn das bedeutet, dass es Frauen im Überfluss gibt. Du brauchst dich auch nicht zu beeilen. Deine Frau passt zu dir, weil sie Ähnliches sucht, wie du. Sie wird mit dir glücklich, weil ein anderer nicht passt.

Eine allgemein gültige Definition für Traumfrau könnte schlicht und einfach sein: eine Traumfrau ist die Frau, mit der du dir eine Beziehung vorstellen kannst und an die du dich langfristig binden willst. Sie soll die Frau fürs Leben sein.

Äußeres

Welche Figur soll sie haben?  Ist dir wichtig, welche Figur sie hat?
Soll sie lange Haare haben oder lieber kurze?
Magst du sie sportlich oder lieber elegant gekleidet?
Spielt die Haarfarbe eine Rolle? Augenfarbe?
Wie alt soll sie sein?

Ihr Auftreten soll auch in der Öffentlichkeit annehmbar sein. Du willst schließlich stolz auf die Partnerin an deiner Seite sein.
Nimm sie dafür mit an eine Veranstaltung und lass dich überraschen, ob und wie sie sich herausputzt, ob sie ein Gefühl für Stil hat. Unternimm gemeinsam Dinge, die du magst und finde heraus, ob sie mit ihrer Art und Weise in dein Leben passt.

Selbstbewusst oder lieber schüchtern?

Was für ein Typ soll sie sein? Kannst oder willst du mit einer selbstbewussten Frau zusammen sein?
Ist sie selbstbewusst, dann hat sie eine eigene Meinung. Die Beziehung zu ihr bietet Reibungsflächen. Das ist eine Herausforderung. Du kannst mit ihr wachsen, dich weiterentwickeln.
Sie übernimmt Verantwortung für sich und für euer gemeinsames Leben. Ihr Leben hängt nicht davon ab, ob du ihr die Sterne vom Himmel holst. Es mag ihr schmeicheln, wenn du sie beschützen willst, aber ihr beide wisst, dass sie auch sehr gut allein zurechtkommt.

Ist deine Partnerin eher schüchtern, dann brauchst du viel Geduld und Feingefühl. Hast du das Eis gebrochen, kann sie sehr anhänglich sein. Sie mag dich als Beschützer. Unter Umständen tut sie alles für dich, wenn du ihr Vertrauen gewonnen hast. Vielleicht musst du dich dann umso mehr bemühen, deinen Freiraum zu erhalten.

Finde heraus, wie selbstbewusst bzw. wie schüchtern deine Frau tatsächlich ist. Der erste Eindruck kann nämlich täuschen. Überlege dir, was sie herausfordern könnte. Zum Beispiel kannst du sie für ein Date an einen Treffpunkt bestellen, an dem sie noch nie war. Wähle dafür einen Ort mit einem Anfahrts-Weg, der etwas komplizierter ist. Z. B. weil es unbequem ist, da sie quer durch die Stadt finden muss.
Den Treffpunkt legst du in ein Restaurant mit einer Atmosphäre, in der du dich wohlfühlst. Setz dich ganz hinten hin so, dass sie an vielen Menschen vorbeigehen muss, um zu dir zu gelangen.
Ist sie selbstbewusst, wird sie einwilligen, weil es spannend ist, etwas Neues kennenzulernen. Sie findet dich einwandfrei und pünktlich, hat mit den vielen Menschen, an denen sie vorbeigehen muss, kein Problem.
Ist sie schüchtern, dann hinterfragt sie den Treffpunkt. Kommt vielleicht zu spät, bittet dich, sie am Eingang zu treffen.

Partnerin und beste Freundin?

Magst du es, wenn sie dir nicht in die Karten sehen kann? Vielleicht magst du nur deinem besten Freund alles erzählen?
Oder schätzt du es, wenn ihr euch gegenseitig so sehr vertraut, dass (kaum) Geheimnisse zwischen euch stehen? Willst du dich in ihrer Gegenwart genauso verhalten und dich wohlfühlen können, wie wenn du mit deinen Freunden zusammen bist?

Nimm sie mit zu deinen Kumpels, um herauszufinden, ob du mit dieser Frau eine Partnerin und eine beste Freundin in einem Gesamtpaket haben kannst. Beobachte sie, finde heraus, ob sie sich in der Gesellschaft deiner Freunde wohlfühlt, ob sie womöglich sogar entspannt ein Bierchen mittrinkt.

Wieviel Zeit willst du mit ihr verbringen?

Willst du alles gemeinsam unternehmen?
Oder brauchst du Luft für eigenen Freiraum? Wieviel Freiheit brauchst du?
Finde erst heraus, wieviel Luft du haben musst. Dann mach die Probe aufs Exempel:

Du sagst ihr, du hast die nächsten zwei Tage bereits etwas vor. Du hast an diesen Tagen keine Zeit für sie. Und warte ab, wie sie darauf reagiert.
Sehr wahrscheinlich wird sie nachfragen, mehr wissen wollen. Das ist okay. Damit will sie dir nichts verbieten, sondern will herausfinden, was hinter deinem Wunsch steckt.
Eine selbstbewusste Frau wird deinen Wunsch respektieren. Sie weiß sich über die Tage anderweitig zu beschäftigen und freut sich, wenn sie dich danach wieder sieht.

Ist sie unsicher, dann ruft sie dich häufig an oder schreibt dir an den zwei Tagen Nachrichten. Vielleicht ist sie sogar verletzt, weil sie sich zurückgestoßen fühlt. Ihr Vertrauen ist etwas geschrumpft, wenn ihr euch danach wieder seht.

Liebevoll und loyal

Eine Voraussetzung für eine Traumfrau ist es, dass sie zärtlich und liebevoll mit dir umgeht. Wer mag das nicht, zu spüren, dass der Partner sich um einen bemüht. Sie soll hinter dir stehen. Keiner will, wenn der Partner in der Öffentlichkeit über einen herzieht.

Berühre sie immer mal wieder. Lege den Arm um sie, gib ihr einen Kuss, nimm ihre Hand. Zuckt sie zurück, dann frage dich, was da nicht stimmt! Eigentlich müsste sie deine Nähe lieben.

Sex und Sinnlichkeit

Sex mag nicht das Wichtigste sein, spielt aber eine bedeutende Rolle. Wie aktiv soll sie sein? Magst du es, wenn sie dir zeigt, wann sie Lust auf dich hat?
Wie oft brauchst du Sex?
Überlege dir auch diesen Punkt. Meine Erfahrung ist, dass Sex eher abflaut, als dass es mehr wird. Will sie schon von Anfang an kaum mit dir kuscheln, dann überlege dir, ob dir das reicht.

Euer sexuelles Erleben kann stark variieren. Je nach euren Ansprüchen, Tiefe der Beziehung, Dauer der Beziehung.
Gut ist, miteinander zu reden und zu zeigen, was ihr euch wünscht. Nicht am ersten Date, aber auch nicht erst nach Wochen.

Spaß im Beziehungsalltag

Das Leben ist viel schöner, wenn es optimistisch angegangen wird. Stell dir vor, deine Frau hat Humor, ist spontan und macht den Eindruck, dass es für alles eine Lösung gibt.

Holt euch aus der Gewohnheit und macht eine Kissenschlacht, tanzt im Wohnzimmer zu eurem Lieblingssong, albert herum.

Es erfrischt eure Beziehung, setzt eine Vielzahl positiver Gefühle frei und bringt euch noch enger zusammen.

Geborgenheit

Du willst dich bei ihr geborgen fühlen und auch mal Schwäche zeigen dürfen?
Das ist gut so! Du musst kein Fels in der Brandung mehr sein. Diese Vorstellung einer gemeinsamen Beziehung ist längst überholt.

Mach die Probe: erzähl ihr etwas, was dich beschäftigt und schau, wie sie mit dir umgeht. Gut ist, wenn sie dir zuhört, dich in den Arm nimmt, für dich da ist.

 

Was denkst du? Wie muss deine Traumfrau sein? 

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.